To top
27 Dez

Bye Bye 2017

Jeder Jahresrückblick, ist für  mich, immer eine sehr emotionale Angelegenheit. Gedanklich geht man nochmal das vergangene Jahr durch, denkt an die guten und die weniger guten Momente. Wenn ich an meinen Rückblick vom letzten Jahr denke, gibt es zum heutigen einen großen Unterschied: Ich habe meinen Rückblick letztes Jahr „Bye Bye 2016“ genannt, weil ich unfassbar froh war, dass das Jahr sich dem Ende neigt. Dieses Jahr ist das anders. 2017 war ein gutes Jahr. Es gab natürlich auch viele weniger gute Momente, aber die Guten, waren dafür so atemberaubend schön, dass ich 2017 vermissen werde.

Ein kurzer Leitfaden für diesen Jahresrückblick: Ich werde zu jedem Monat ein Titelbild mit meinen Lieblingslooks aus dem jeweiligen Monat einfügen. Außerdem werde ich nach und nach ein paar Sätze zu den Menschen sagen, die mir wichtig sind und dieses Jahr zu dem gemacht haben was es ist! <3  ( Freunde! Es tut natürlich nichts zur Sache wer zuerst genannt wird oder zu letzt <3 Ich habe einfach frei alles herunter geschrieben was mir in den Sinn kam, als ich über 2017 nachgedacht habe) Nach den Monaten wird es persönlich! Ich erzähle Euch etwas zu den Themen : Liebe, Job etc. 😉

Beginnen wir diesen Rückblick mit dem letzten Abend im Jahr 2016: Silvester. Nach wie vor, stimmt mich dieser Abend,  immer ein wenig traurig. Mein Freundeskreis besteht zum Großteil aus Pärchen und ich fühle mich an diesem Abend irgendwie allein. Ich weiss nicht, warum mich das gerade an diesem Abend so stört. Aber Silvester und ich werden wohl keine Freunde mehr. Dennoch hatten wir einen sehr schönen Abend und sind natürlich feucht fröhlich ins neue Jahr „gerutscht“.

Im Januar wurde ich plötzlich mit einer Situation konfrontiert, mit der ich nie gerechnet hätte. Nach und nach lernt man, dass Eltern oder Verwandte ab einem gewissen Alter, mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben. Dass es einen Menschen trifft, der mir sehr nahe steht und der in meinem Alter ist, damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Vier Wochen zuvor haben wir noch die Clubs unsicher gemacht und plötzlich sitzt diese Person mit unglaublichen Schmerzen vor einem. Man lernt viel durch solche Ereignisse, kann ihnen manchmal sogar etwas gutes abgewinnen: Man steht sich näher als je zuvor. Ich habe viel Zeit mit dieser Person im Januar verbracht. Zeit, in der wir einfach nur auf der Couch saßen und darauf gewartet haben, dass es besser wird. Und rückblickend war das sehr schön. Wenn du einen Menschen gefunden hast, mit dem du einfach nur tagelang auf der Couch sitzen kannst und das völlig ausreicht, dann ist dieser Mensch wohl etwas ganz besonderes. Dennoch bin ich mehr als froh, dass diese starke Person es geschafft hat und wieder gesund ist.

Außerdem stand eine kleine Veränderung an: Von langen Haaren, wieder zurück zu kurzen. Natürlich wieder bei dem Friseur meines Vertrauens André Schulz, der dieses Jahr dafür gesorgt hat, dass zumindest meine Haare immer fabelhaft aussehen. Danke André, du bist der Beste!!

Im Februar sind Anja, Eileen und ich zum ersten mal mit unserer kleinen Talkrunde #SeEitAll live auf Instagram gegangen. Wer es noch nicht kennt, hier nochmal eine kurze Erklärung. Bei unseren #SeEitAll Sessions (übrigens die Großbuchstaben für unsere Namen), plaudern wir aus dem Nähkästchen und teilen unseren persönlichen Erfahrungen mit Euch. Meistens geht es um die Liebe, Männer, das Übliche eben 😉 . Dieses Format macht uns unglaublich viel Spaß und es freut uns wahnsinnig, dass Ihr es genauso liebt! Im neuen Jahr werden wir definitiv wieder öfter live gehen. Anja und Eileen haben mich dieses Jahr in Momenten gesehen, in denen mich keiner hätte sehen sollen. Ich hätte mich selbst nicht im Spiegel ertragen. Aber sie waren einfach da, ohne dass ich sie darum bitten musste. Mitten in der Nacht, auf nur eine kurze Nachricht von mir, in der ich sie lediglich über gewisse Umstände informieren wollte, standen sie vor der Tür. Haben sich oftmals Tage lang in Folge immer wieder das Gleiche angehört, administrative Aufgaben wie Badehosen Retouren oder den Küchenputz übernommen und dafür gesorgt dass alles zumindest halbwegs läuft. Und das haben sie mit einer Selbstverständlichkeit gemacht, die einfach beeindruckend ist. Ich habe nicht ein einziges Mal danach fragen müssen. Danke A und E, jeder braucht einen Boobie in seinem Leben 😉 .


Im März standen die ersten Reisen des Jahres 2017 an. Zuerst ging es mit der Hashtagilse, Verena und Sarah nach Las Vegas. Den Flug nach Vegas, sowie Karten für eine Auftritt der Backstreet Boys, haben wir unserer Hashtagilse zum 30. Geburtstag geschenkt. Wie Ihr Euch denken könnt hatten wir den Spaß unserer Lebens! Dort gab es einen kleinen Schlüsselmoment, der mich in meinem Handeln 2017, maßgeblich verändert hat. Für Isabel war das glaube ich ziemlich banal, aber sie sagte etwas zu mir, dass mich im letzten Jahr einfach freier gemacht hat. Ich habe sonst immer jegliche Situationen abgewogen, darüber nachgedacht und Dinge dann meistens lieber nicht gemacht. Das hat mir immer Sicherheit gegeben, mich aber auch in vielen Dingen einfach nur gehemmt. Sie sagte so etwas wie „Also wenn ich du wäre, wäre mir jetzt alles egal und ich würde es krachen lassen. Einfach mal machen, was soll schon passieren?!“ Ganz genau. Was soll schon passieren? Und so habe ich oft dieses Jahr gehandelt und es ist definitiv immer die besser Entscheidung. Denn wenn man ab und zu mal mutig und frei ist, ohne sich ständig Gedanken zu machen, passieren tatsächlich die besten Dinge!
In Vegas ist mir einer Person sehr ans Herz gewachsen: Sarah! Ein unglaublich toller Mensch und eine absolute Powerfrau, die einiges auf dem Kasten hat. Außerdem LIEBE ich Ihren Blog, denn die Idee dahinter ist einfach genial! Sarah hat Biochemie studiert und erklärt auf eattraincare, unter anderem zum Beispiel die Inhaltsstoffe von Pflegeprodukten. Sprich wenn ich eine neue Creme habe, die weiss Gott was verspricht, ziehe ich erstmal Sarah hinzu und frage sie, was die Inhaltsstoffe wirklich können. Sie bringt wissenschaftliche Fakten, für jeden Leser verständlich auf den Punkt. Und das nicht nur in Sachen Beauty, sondern auch im Bezug auf Fitness und Ernährung. Endlich mal die Wahrheit, anstatt die klassischen Frauenartikel „Wie nehme ich 10 Kilo in 2 Wochen ab?“.   Deshalb möchte ich Euch nochmal Ihren Blog ans Herz legen.

Danach stand meine alljährliche Reise mit meiner Mama an. Mindestens einmal im Jahr fahren wir gemeinsam irgendwohin und darauf freue ich mich immer sehr. Dieses Jahr wurden es die Seychellen und es war einfach traumhaft schön!

Im April habe ich etwas gemacht, von dem ich nie gedacht hätte dass es möglich wäre. Geschweige denn ich auch nur ansatzweise dazu in der Lage wäre. Ich sehe mich noch gemütlich im Dezember 2016, bei einem Glühwein mit Linda. Anscheinend vertrage ich keinen Glühwein denn plötzlich habe ich mich von Linda überreden lassen, dass wir im April gemeinsam den Halbmarathon in Berlin laufen. Ähhh ja…. 8 Wochen vorher habe ich mit dem Training dafür begonnen und plötzlich war der Tag da. Ich glaube mein Maximum lag bei 14 Kilometer und somit hatte ich keine Ahnung wie ich einen Halbmarathon mit 21,4 Kilometer schaffen sollte. Aber ich sage Euch eins, mit Linda ist alles möglich! Tatsächlich habe ich es geschafft und bin immer noch sehr stolz darauf. Für viele Läufer klingt das vielleicht banal, aber für mich ist es immer noch etwas besonderes! Es war eine unglaublich gute Erfahrung und Challenge für mich. Man schafft so viel mehr als man denkt, man ist oft einfach nur zu faul wenn wir mal ehrlich sind. Gerne würde ich es im kommenden Jahr nochmal machen, mal sehen was daraus wird.

Nicht nur ich habe mich dieses Jahr gefordert, auch Eileen hat sich selbst herausgefordert. Eileen ist noch NIE gelaufen und hat zeitgleich zu meinem Halbmarathon Training damit begonnen, um mit uns den Wings for Life Run zu laufen. Ziel waren 10 Kilometer und die haben wir auch knapp geschafft. Bin stolz auf dich E! Anscheinend war diese Lauferei noch für andere motivierend und so wurde unsere Laufgruppe immer größer und auch der Verlobte von der Hashtagilse war dabei. 

Wenn wir schon beim Thema Eileen sind: Ihr wisst ja was für eine talentierte Fotografin sie ist und auch dieses Jahr hatte ich wieder die Ehre mit Ihr zu shooten. Ich liebe es einfach! Manchmal überkommt es uns beide und wir haben einen Überfluss an Kreativität, ich liebe diese Momente, denn sie tun unfassbar gut. Immer mal wieder werde ich ein paar Fotos zu den Monaten, in denen sie entstanden sind hinzufügen. Ich liebe einfach jedes einzelne Bild von Ihr!

Im April hatten Verena, Isabel und ich auch den lustigsten Abend im ganzen Jahr. Einige von Euch erinnern sich vielleicht noch an die legendäre Instagram Story, in der Verena mehrmals betonte, dass „es nichts schöneres gibt, als mit den besten Freundinnen zu frühstücken!“ Wir wollten eigentlich nur feiern gehen und aus einem Abend wurden 24 Stunden… Es war mit Abstand der lustigste Abend / Tag 2017! An diesem Tag wurde LIT übrigens fest in unseren Sprachgebrauch aufgenommen.

Im Mai hatte ich zwei tolle Jobs, die mit zwei wundervollen Orten verbunden waren: Barcelona und Kreta. Zuerst ging es mit Huawei nach Barcelona und im Anschluss mit River Island direkt nach Kreta. Auf Kreta waren Verena und ich, in einem traumhaften Hotel und hatten eine kleine Villa mit Pool ganz für uns allein. Ich glaube das war mein schönster Moment dieses Jahr mit Verena, als wir am ersten Abend, bei einer Zigarette und einem Glas Wein bei uns auf der Terrasse saßen. In diesem Moment ist mir nochmal bewusst geworden wie schön unser Job ist und wie dankbar ich sein kann dass Verena meine Partnerin ist. Wir funktionieren so reibungslos miteinander und die beste Freundin als Partnerin zu haben ist einfach genial. Unser kommendes Jahr wird sehr spannend und auf ein Projekt bin ich besonders stolz, dazu kann ich Euch aber erst im April mehr verraten.

Der Juni war ein wirklich schöner Monat, gefüllt mit all den Dingen die man im Sommer gerne macht. Endlich war es wieder warm und ich konnte mich mit den Mädels am Eisbach tannen (#TanningToTheMaxx). Wir Mädels hatten tolle Abende, mit dem ein oder anderen Glas Wein, bei dem über alles und nichts gesprochen wurde. Ich freu mich jetzt schon auf den nächsten Sommer und viele weitere tolle Nächte 😉 !

Bis auf meine Klausuren Ende Juli, war dieser Monat genau so schön wie der Juni. Verena und ich hatten ein kleines Interview für die Jolie. Nach wie vor, ist es für uns immer etwas wahnsinnig besonderes, wenn ein Artikel in Printmedien über uns erscheint. Es ist einfach ein so tolles Gefühl und freuen uns jedes mal wie kleine Kinder!

Dann stand mein Geburtstag (den Post dazu findet Ihr hier)vor der Tür. Ich freue mich immer so sehr auf diesen Tag, auch wenn ich dieses Jahr irgendwie unglaublich nervös war. Warum kann ich gar nicht sagen… Aber meine Freunde haben diesen Abend wieder zu einem der schönsten dieses Jahr gemacht. Ich möchte keine Person missen, die an diesem Abend da war und kann mich sehr glücklich schätzen solche Menschen in meinem Umfeld zu haben.

Kommen wir zu meinem absoluten Lieblingsmonat im letzten Jahr. Es war der aufregendste, wildeste und schönste Monat jemals. Dieser Monat hätte einen eigenen Blogpost verdient. Gerade im September habe ich mich an die kleine Anekdote aus Las Vegas erinnert: Ich habe über nichts nachgedacht und so blöd es klingen mag, einfach gelebt. Ich war noch nie so mutig wie in diesem Monat. Ich habe zu allem ja gesagt, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Fallschirmspringen? Klar, wann treffen wir uns? Nackt baden gehen? Sure! Spontan eine Person treffen die dir das Herz gebrochen hat? Wieso nicht! Ich hatte vor nichts Angst oder Bedenken, ich habe es einfach gemacht. Und jeder Moment war ein absoluter Kick. Ende August hatte ich kurzzeitig vergessen was alles möglich ist… Ohne meine Freunde wäre Ende August nämlich gar nichts möglich gewesen. (Ilse danke dass du gute Musik genauso schätzt wie ich, egal um welche Uhrzeit 😉 .) Und im Nachhinein wären all diese Dinge nicht passiert, wenn mir im August nicht etwas negatives widerfahren werde. Wahrscheinlich hätte ich ohne diese Erfahrung zu allem nein gesagt, gut dass dem nicht so war.
Aber fangen wir mal von vorne an. Anfang September ging es mit der Hashtagilse in unseren alljährlichen Urlaub. Wir verreisen jetzt schon seit 2008 jedes Jahr zusammen und es gibt nichts schöneres! Isabel ist meiner allerbeste Freundin und der Mensch ohne den ich nicht leben könnte. Es gibt keinen der mich so gut kennt und mich dabei zugleich auch absolut so akzeptiert wie ich bin. Und ich weiss ich bin nicht gerade die einfachste Person. Dieses Jahr waren wir auf Mykonos und dieser Urlaub hat mir mehr als gut getan. Der schönste Moment für mich, war der erste Abend. Vor unserem Dinner saßen wir in einem Beach Club am Pool, bei einem Drink und alle Probleme von daheim waren schlichtweg nicht mehr vorhanden. 

Direkt nach Mykonos ging es mit Linda nach Cannes. Vor Ort wurde ein kleiner Image Film für Frauscher gedreht. Zusammen mit den Jungs von der Filmproduktion hatten wir so viel Spaß ich kann es gar nicht in Worte fassen. Ich habe selten so viel gelacht wie in diesen Tagen! Ich weiss noch als wir am letzten Abend nach dem Essen beschlossen haben, mit dem Boot wieder zurück in die Stadt zu fahren. Vollgas übers Meer, mit der ganzen Crew, bei Musik, Drinks und der beleuchteten Stadt. Linda und ich saßen zusammen, in einer Decke eingemummelt und ich sagte „Scheiße, ist das geil!“. Das war definitiv mein schönster Moment 2017 mit Linda, die ein wahnsinnig toller Mensch ist. Egal wann oder wo, egal ob man sie braucht weil es einem schlecht geht, oder weil man einfach nur einen drauf machen möchte. Lindas Antwort ist immer „All in.“. Als alles kurz vorher nicht so berauschend bei mir war, hat sie mich zu diesem Trip überredet, war (wenn auch leider erfolglos) mit mir beim Fallschirmspringen und ist einfach zu allem bereit. Was wir in Cannes erlebt haben, bleibt auch in Cannes, werde ich aber mit Sicherheit nie vergessen!

Als wir zurückgekommen sind startete gleich das Oktoberfest und Ihr wisst wie sehr ich es liebe. Dieses Jahr war mit Abstand meine schönste und wildeste Wiesn ever!

Den Oktober möchte ich all meinen Freunden widmen, die einfach meine Familie sind. Ich hatte so viele schöne Erlebnisse, so unfassbar tolle und inspirierende Menschen um mich herum, es fällt mir schwer das in Worte zu fassen. Also folgen einfach ein paar Bilder von Tagen, an denen ich sehr glücklich war, weil meine Freunde maßgeblich dafür verantwortlich waren. Außerdem hatten wir im Oktober wieder unseren 4ten Blogger Flohmarkt 2017. Es ist immer wieder genial Euch an diesen Tagen einmal live zu treffen und mit Euch zu quatschen!

Der November ist der klassische Geburtstagsmonat. Zuerst wurde Verena ein Jahr älter, oder jünger 😉 . Und eine Woche später hat unsere Hashtagilse Geburtstag. Ich LIEBE Geburtstage und freue mich immer wahnsinnig darauf! Außerdem war ich mit A und E in Berlin und Verena und ich hatten ein Shooting für das Curvy Magazine. Außerdem waren die Chippendales in der Stadt und wie sich einige von Euch vielleicht noch erinnern, war das ein Teil meines Geburtstagsgeschenkes. Das Sahnehäubchen an diesem Tag war definitiv unser Training mit den Jungs vor Ihrem Auftritt. Es ist manchmal unglaublich was mir dieser Blog ermöglicht und Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, das wir sehr viel Spaß hatten 😉 !

Processed with VSCO with hb1 preset

 

Der letzte Monat in diesem Jahr war wirklich einfach nur schön. Unser alljährlicher Trachten Adventsbrunch, die Levi´s Aids Gala, viele lustige Abende bei einem Glühwein, es war einfach ein unfassbar guter Monat. Viele Komponenten haben diese Monat wirklich besonders gemacht. Wenn das neue Jahr so beginnt, wie 2017 endet, bin ich einfach nur glücklich. 😉

Liebe

In meinem letzten Jahresrückblick hatte ich einen großen Wunsch. Ich habe mir für 2017 gewünscht, dass ich dieses Jahr wieder völlig von etwas umgehauen werde. Ein Gefühl, dass ich davor einmal hatte und somit verunsichert war, ob es wieder passiert. Siehe da es ist passiert! Es ist unglaublich gut zu wissen, dass es wieder passieren kann. Und egal wie sich die Dinge entwickelt haben, ist es schön, dass mein Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Zum Ende des Jahres stelle ich mir die Frage ob dieses Gefühl wirklich nötig ist, ob es überhaupt das Richtige ist. Oder ob es vielleicht einfach zu viel ist und deshalb falsch. Ein Gefühl, bei dem einen, die andere Person emotional so aus dem Konzept bringt, dass man weder essen noch schlafen kann. Als diese Geschichte dann doch nicht funktioniert hat, war ich mir erst nicht sicher ob die Person mir tatsächlich fehlt, oder ob es lediglich dieses extreme Gefühl ist, dass mir immer den Kick gegeben hat. Häufig werde ich auch gefragt ob ich sauer auf die Person bin. Nein ganz und gar nicht, ich hatte nicht einmal ein negatives Gefühl dieser Person gegenüber. Vielleicht weil es am Ende doch nur das Gefühl war, dass mich so abhängig gemacht hat. Dessen bin ich mir besonders jetzt gerade absolut sicher. Ich habe viel in dieser Zeit gelernt, oder auch verlernt. Nach dieser absurden Geschichte bin ich teilweise absolut gleichgültig. Oder absolut unsicher. Ich glaube für das kommende Jahr, würde ich diese Unsicherheit gerne wieder ablegen. Letztlich hemmt sie einen nur und man verbaut sich neue Chancen, die vielleicht viel mehr wert sind als ein altes Gefühl. Trotz einiger Höhen und Tiefen, endet dieses Jahr aber sehr besonders für mich und ich bin dankbar dafür. Normalerweise überkommt mich zum Ende des Jahres immer eine gewisse Melancholie, im Moment bin ich aber einfach nur glücklich.

Studium

Das kommende Jahr wird nicht leicht für mich, denn im Herbst steht mein Examen an. Schon jetzt ist mir nicht ganz wohl dabei, aber es ist wieder ein großer Schritt, der mich (hoffentlich erfolgreich) weiterbringt. Es wird dann nochmal mehr eine große Herausforderung, den Blog und mein Medizinstudium unter einen Hut zu bringen, aber Dinge für die man so eine große Leidenschaft hat, funktionieren schon irgendwie. An dieser Stelle gilt aber mein größter Dank Euch! Es ist unglaublich was für eine positive Community unser Blog hat. Ihr seid der Wahnsinn und ohne Euch könnten wir nicht das tun, was wir so lieben. Ich freue mich unglaublich auf 2018, es stehen so viele spannende Projekte an und ich bin gespannt wie Ihr auf die ein oder anderen Neuigkeiten reagieren werdet! Einen ausführlichen Post zu meinem Studium findet Ihr übrigens hier.

Sophia

Sophia ist eine der beiden Gründerinnen des erfolgreichen Mode- und Lifestyleblogs The Skinny and The Curvy One. Als „The Skinny one“ präsentiert sie ihren Lesern nicht nur Mode, sondern nimmt diese auch mit auf Reisen, berichtet über die aktuellsten Lifestylethemen und gibt oftmals auch einen privaten Einblick in ihre Gedanken. Durch die Gründung des Blogs kann Sophia ihre Leidenschaft für Mode zum Ausdruck bringen und hat so genug Raum für ihre Kreativität geschaffen. Dies ist somit der perfekte Ausgleich zu ihrem Medizinstudium.

7 Comments
  • Faririh

    Ahhh ich kanns kaum erwarten diesen Beitrag komplett zu lesen. So eine schöne Bildauswahl. <3

    Ich versuche jetzt mal weiter im Büro diesen Beitrag zu lesen, ohne erwischt zu werden. Ich kopiere mir nun den restlichen Text in Word und tue so als würde ich eine Arbeitsbeschreibung zu einer gewissen wichtigen Sache lesen. Hahaha und immer schön konzentriert gucken. 😀

    27. Dezember 2017 at 13:37 Antworten
  • Kathrin

    Alles Gute für 2018!!
    Ein wirklich schöner Jahresrückblick mit tollen Bildern 🙂

    27. Dezember 2017 at 14:11 Antworten
  • Lisa

    Sophia , ich habe diesen Beitrag gerade mit ganz viel Freude gelesen. Und es ist doch einfach schön , wenn man am Jahresende sagen kann , dass die schönen Momente einfach überwiegen. Und wenn man in jedem Monat etwas wundervolles erlebt hat . Ganz toll geschrieben 👌 Und ich wünsche dir , dass dein nächstes Jahr genau so spannend wird !

    27. Dezember 2017 at 14:38 Antworten
  • Katrin SB

    Das war schön zu lesen und sowieso anzuschauen.
    Komm gut ins neue Jahr … 🙂

    27. Dezember 2017 at 15:19 Antworten
  • Martina

    Ein wunderschöner Jahresrückblick! Danke für die persönlichen Einblicke:). Ich hoffe, dass 2018 alles für dich bereithält was du dir wünschst!

    27. Dezember 2017 at 18:11 Antworten
  • Linda Lennartz

    Ein toller Beitrag!!! Für 2018 ganz viel Erfolg und viel Glück:) mach weiter so bzw. macht weiter so, du und Verena ihr seid ein tolles Team <3

    27. Dezember 2017 at 21:07 Antworten

Leave a reply