To top
4 Dez

Strumpfhosen Guide

Wir sind wieder in der Jahreszeit angekommen, in der wir das Haus nicht ohne Strumpfhosen verlassen können. Es gibt sie in den verschiedensten Farben und Mustern. Heutzutage können  Strumpfhosen sogar noch viel mehr, als uns an kalten Tagen zu wärmen. Sie verdecken Makel, straffen und können sogar das Erscheinungsbild von Cellulite reduzieren.
*Werbung

Für uns war letzteres auch völliges Neuland, aber in Zusammenarbeit mit Falke, durften wir ein völlig neues Produkt, die Cellulite Control testen. Die Strumpfhose enthält das System „Triple Action“. Dabei handelt es sich um eine Art Panty, die wie der Name schon sagt, drei Vorteile besitzt: 1. Das Strickgewebe des Höschens sorgt für eine Mikromassage beim tragen und stimuliert so die Haut und deren Durchblutung. 2. Durch schräg eingestrickte Verstärkungen werden die Lymphe in der Leiste massiert. 3.Durch die Stützwirkung wird der Rückfluss der Venen verbessert. All diese Faktoren sorgen für ein strafferes Bindegewebe, eine verbesserte Hautelastizität und eine perfekt geformte Silhouette. Natürlich, kann diese Strumpfhose, Cellulite nicht einfach über Nacht wegzaubern. Aber durch regelmäßiges tragen, kann sie dazu beitragen, das Erscheinungsbild von Cellulite zu reduzieren. Aber was sollte man noch beachten beim Kauf?

Die besten Tipps

1.Die richtige Farbwahl
Um ehrlich zu sein, sind wir kein großer Fan von hautfarbenen Strumpfhosen. Es gibt einfach zu viele negativ Beispiele, die man tagtäglich beobachten kann. Deshalb hier die wichtigsten Tipps: Der Farbton sollte maximal ein bis zwei Nuancen dunkler als der eigenen Hautton sein. Am besten lässt sich das testen, in dem man die Strumpfhose über den Handrücken zieht. Wir greifen trotzdem lieber zur transparenten schwarzen Variante.

2.Der perfekte Sitz
Eine Strumpfhose sollte weder rutschen noch einschneiden. Das ist natürlich ein ganz schmaler Grad und lässt sich nur durch tragen herausfinden. Sollte man aber eine gut sitzende Strumpfhose gefunden haben ist das wirklich Gold wert. Wir bevorzugen übrigens hochgeschnittene Modelle, ist vielleicht nicht gerade sexy, aber so bleibt alles schön da, wo es sein soll und schneidet nicht in der Bauchregion ein.

3.Welche Schuhe zur Strumpfhose
Am besten geeignet sind natürlich Boots, mittlerweile gibt es aber auch schon Modelle, bei denen sie Spitze fehlt („Toeless“), falls man doch mal einen offenen Schuh tragen möchte.

4.Laufmaschen
Ein Problem, dass uns wirklich ständig passiert. Einmal kurz blöd irgendwo hängengeblieben und schon hat man den Ärger. Retten kann man die Strumpfhose dann leider nicht mehr, aber durch ein bisschen Nagellack (klar), kann man die Laufmasche daran hindern weiter zu laufen.

Sophia

<p>Sophia ist eine der beiden Gründerinnen des erfolgreichen Mode- und Lifestyleblogs The Skinny and The Curvy One. Als „The Skinny one“ präsentiert sie ihren Lesern nicht nur Mode, sondern nimmt diese auch mit auf Reisen, berichtet über die aktuellsten Lifestylethemen und gibt oftmals auch einen privaten Einblick in ihre Gedanken. Durch die Gründung des Blogs kann Sophia ihre Leidenschaft für Mode zum Ausdruck bringen und hat so genug Raum für ihre Kreativität geschaffen. Dies ist somit der perfekte Ausgleich zu ihrem Medizinstudium.</p>

1 Comment
  • Kristina

    Schwarze Strumpfhosen sind im Winter auch definitiv mein Favorit! Da ich einen Hund habe (Krallen und so…), ist mein Verschleiß da leider groß. Tolle Outfits tragt ihr da 🙂
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    4. Dezember 2017 at 20:35 Antworten

Leave a reply