Charlie Green | 3 Tage Detox

DSC_0188
Hallo ihr Lieben,
Gemeinsam mit Charlie Green durften wir einen 3-Tages Cleanse durchführen.
Um nochmals darauf hinzuweisen:
Wir haben diesen Cleanse nicht gemacht um abzunehmen sondern einfach mal als Challenge für unseren Kopf und Körper.
Aber nunmal zu Charlie Green:
Charlie Green unterscheidet sich von den anderen Anbietern von „Detox-Kuren“ darin dass Sie keine reine Saft -Kur sondern eine Mischung aus Saft- und Smoothie-Kur anbieten.
Die Grundsätze von Charlie Green:
Der absolute Verzicht auf künstliche Zusätze, Stabilisatoren und Geschmacksverstärker.
Die Kraft von Superfoods wie Chia Samen, Acaibeere, Weizengras, Chlorophyll, Chlorella,  CamuCamu und Bienenpollen.
 Lebensmittel werden nicht über 42 Grad erhitzt : raw.
Mit Aktivkohle gefiltertes Wasser, welches die Schadstoffreduktion verbessert und dem Ganzen einen besseren Geschmack verleiht.

Verena

Tag 1: 
3-Tage klingt für manchen vielleicht nicht viel, aber es ist wirklich gar nicht so leicht wie man denkt. Ausgehen? Geht nicht! Gäste einladen? Absolut unmöglich! Gerade der erste Tag wird überschüttet von Entzugserscheinungen und mein Körper hat regelrecht nach Zucker geschrien. Des weiteren sind Kopfschmerzen ein klassisches Anzeichen von Entzugserscheinungen. Charlie Green empfiehlt  ein paar Tage vor dem Cleanse auf Zucker zu verzichten um vielleicht diese „Probleme“ zu entgehen.
Im großen und ganzen war mein erster Tag sehr hart und die Tatsache, dass mein Freund sich Abends eine Pizza gemacht hat für mich wirklich eine Herausforderung.
Tag 2:
Ich habe geschlafen wie ein Stein! Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal so gut geschlafen hatte. Mein meist aufgeblähter Bauch war verschwunden und auch sonst war mein Wohlbefinden super. Nachdem ich ja auch wusste das es an Tag 2 auch nichts zu essen gibt, hab ich mich besonders auf das Kokoswasser und den Saft Cool Carrot gefreut. Zusammen mit den grünen Smoothies „Early Kicker“ und „Forever Young“ meine absoluten Lieblinge.
Die bösen und leckeren Essengerüche waren trotzdem nicht einfach zu verdrängen, besonders wenn der Freund wieder mal Abends etwas leckeres isst.
Tag 3:
Ich habe noch besser geschlafen und absolut gar keinen Hunger! Ich finde ich habe diesen „Detox-Glow“ von dem die Detox Profis immer reden. Kann auch Einbildung sein, aber hey, ich habe seit zwei Tage nichts mehr gekaut und nur flüssige Nahrung zu mir genommen.
Nachmittags war ich mit meiner Mama in der Stadt beim Einkaufen und Essengerüche, Törtchen in der Auslage sowie die vielen Leute mit Starbucks Bechern haben mich so gar nicht interessiert.
Abends ging ich glücklich und zufrieden in mein Bett und das Abendessen von meinem Freund war mir diesesmal so richtig egal.

Fazit:
Auch wenn ich an Tag 3 mal erwähnt hatte keinen Cleanse mehr machen zu wollen, sehe ich es heute nach der Kur irgendwie ganz anders. Es war eine tolle Sache für meinen Kopf und eine regelrecht Herausforderung. Aufgrund der Kur habe ich auch zwei Kilo abgenommen, welches nicht gewollt aber dennoch positiv ist. Mir ist auch bewusst, dass dies nur Wasser war.
Jeder der aber langfristig gesehen Abnehmen möchte und nie den richtigen Einstieg findet kann ich so ein 3-Tage Cleanse nur empfehlen.


Sophia


Tag 1:
Der erste Tag lief erstaunlich gut bei mir!
Besonders lecker fand ich das Kokoswasser und freute mich bereits nach dem letzten Schluck auf den nächsten Tag.
Ich war etwas müde, was bestimmt an meinem Café Entzug lag. Denn ohne Café bin ich eigentlich nur ein halber Mensch.
Zu Beginn wollte ich die Raw Chocolate Mylk weglassen da ich mir einbildete es seien zu viel Kalorien.. (Ich bin da etwas eigen).
Aber probieren musste ich sie trotzdem und dann konnte ich schon nicht mehr aufhören.
So unfassbar lecker!!! Und irgendwie genau das Richtige vor dem schlafen gehen.
Denn geschlafen habe ich, wie auch Verena, unglaublich gut!
Tag 2:
War schon etwas schwieriger, denn ich musste den ganzen Tag stehen und um mich herum wurden lauter leckere Sachen gegessen. Abends kamen dann leichte Kopfschmerzen hinzu.
Alles in allem aber wirklich auszuhalten.

Tag 3:

Ich war gut gut gelaunt, hatte eigentlich gar keinen Hunger, freute mich aber immer auf meine Lieblingssäfte.
Abends beim Sport merkte ich zwar dass ich wesentlich weniger Energie als sonst hatte aber auch das war alles wirklich machbar.
Fazit:
Ich würde den Cleanse sofort nochmal machen. Es hat mir wirklich gut getan und viel besser geschmeckt als bisherige Saftkuren.
Ich habe mich zwar nicht gewogen aber mit Sicherheit verliert man in dieser Zeit an Gewicht.

Eine Tagesration sah bei uns folgendermaßen aus:

Charlie Clean

1. Early Kicker:

Orange, Weizengras, Ingwer, Lucuma, Gefiltertes Wasser
 
2. Forever Young:
Apfel, Kiwi, Banane, Spinat, Wildkräuter, Goji, Leinsamen, Chia, Zitrone, Ingwer, Gefiltertes Wasser

3. Pure Coconut Water:

100% Kokoswasser

4. Cranberry Beet:

Orange, Himbeere, Erdbeere, Brombeere, Heidelbeere, 100% Cranberrysaft, Spinat, Rote Beete, Wildkräuter, Limette, Acai, Gefiltertes Wasser

5. Cool Carrot:

Karotte, Orange, Apfel, Kurkuma, Zitrone

6. Clear Skin:

Ananas, Avocado, Batavia, Feldsalat, Wildkräuter, Dattel, Zitrone, Maca, Chia, Matcha, Gefiltertes Wasser
7. Raw Chocolate Mylk:
Cashew, roher Kakao, Lucuma, Kokosblütenzucker

 

 

Tag 3 – happy girls.
*In freundlicher Kooperation mit Charlie Green.
Related Posts
Paulas-Choice-Skin-Care-Pflegeroutine-Fashion-Blogger-Beauty-4-DSC_9092
Bildschirmfoto 2017-07-17 um 07.43.34
IMG_5032
Bildschirmfoto 2017-07-03 um 15.05.53

3 Discussion to this post

  1. Minnie sagt:

    Toller Erfahrungsbericht :) Danke fürs teilen^^
    Liebe Grüße ♥

  2. Kristina D sagt:

    Das hört sich wirklich spannend an. Ich glaube ich würde so eine Kur gar nicht aushalten.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

  3. Sehr cool! Und die ganzen verschiedenen Säfte hören sich wirklich extrem lecker an. Da kriegt man richtig Lust, es auch gleich auszuprobieren! :)
    Liebste Grüße, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *